FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis)

Die FSME ist eine Gehirnentzündung, die durch den Stich virusinfizierter Zecken übertragen werden kann. Erreger sind die sogenannten Flavi-Viren.

Vorkommen:
Österreich, Italien, Osteuropa, GUS, Deutschland (regional begrenzt auf einige Gebiete Süd- und Ostdeutschlands)

Symptome:
in der ersten Phase grippale Erscheinungen (Mattigkeit, Müdigkeit, Kopf- , Gelenk- und Gliederschmerzen). In der zweiten Phase mäßiges Fieber, Lichtscheue und Sehunschärfe, Gliederschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Sprachstörungen, Lähmungen und Gehunfähigkeit (Ausbruch der Hirnhautentzündung)

Vorbeugung:
Für Risikogruppen (Waldarbeiter, Landwirte, Reisende, die sich häufig zum Wandern in FSME-Gebieten aufhalten) wird eine Schutzimpfung empfohlen. Wer nur kurzfristig in solchen Gebieten ist, sollte sich durch geeignete Kleidung und Zeckenabwehrmittel schützen.